Rezept des Monats März – Kabeljau auf Spinat-Linsen

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln
  • 150 g Puy-Linsen
  • 1 Schalotte, (30 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Muskatblüte, (teelöffelgroß)
  • 5 El Öl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • 300 g Baby-Blattspinat
  • 4 Kabeljaufilets, (à ca. 160 g, mit Haut)
  • 30 g Butter
  • Pfeffer
  • 1 geh. El Mehl

Für die Meerrettichcreme

  • 5 El Milch
  • 120 ml Rapskernöl
  • 3 El passierte Tomaten
  • Salz
  • 25 g frischer Meerrettich

Zubereitung:

1. Kartoffeln ungeschält 18-20 Minuten kochen, abschrecken, pellen und abkühlen lassen.

2. Für die Meerrettichcreme die Milch lauwarm erhitzen und in einen Rührbecher geben. Mit dem Schneidstab pürieren, dabei das Rapsöl langsam in dünnem Strahl zulaufen lassen, bis eine cremige Mayonnaise entstanden ist. Tomaten unterrühren und mit Salz würzen. Meerrettich schälen, fein reiben, unter die Creme rühren und abgedeckt beiseitestellen.

3. Linsen im Sieb heiß abspülen und abtropfen lassen. Schalotte fein würfeln, Knoblauch fein hacken. Muskatblüte im Mörser fein zerstoßen. Schalotten im breiten Topf in 2 El heißem Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Knoblauch und linsen kurz mitdünsten. Lorbeer, Muskat und 300 ml Wasser zugeben, zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze 25 Minuten kochen lassen.

4. Inzwischen Kartoffeln in 1 cm kleine Würfel schneiden, gut mit 2 El Öl mischen, auf einem Backblech verteilen und mit Salz würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 190 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25 Minuten braten, dabei zweimal wenden.

5. Spinat verlesen, waschen, trocken schleudern und beiseitestellen. Fisch auf der Hautseite mit einem scharfen Messer drei- bis viermal schräg einschneiden. Butter und restliches Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fisch mit Salz und Pfeffer würzen. Hautseite ins Mehl drücken, überschüssiges Mehl vorsichtig abschütteln. Fisch auf der bemehlten Seite bei mittlerer bis starker Hitze 5 Minuten knusprig braten, wenden und 2-3 Minuten bei kleinster Hitze ziehen lassen.

5. Inzwischen den Spinat unter die Linsen heben, zugedeckt zusammenfallen lassen und mit Salz würzen. Kabeljau auf den Spinatlinsen mit Bratkartoffeln und Meerrettichcreme auf vorgewärmten Tellern anrichten.

 

Quelle Foto +Rezept: www.essen-und-trinken.de

 

Rezept des Monats Februar – Lachs-Crêpe-Röllchen

Perfekt als Aperitif und zu unserem Rosé, dem Wein des Monats Februar

Zutaten für die Crêpe:

200ml Milch

100g Mehl

1 Prise Salz

2 Eier

2 EL Butter

Für die Füllung:

200g Frischkäse

100g Quark

15og Räucherlachs oder Räucherforelle

2 EL Sahne

1 Spritzer Zitronensaft

1 TL Meerrettich

Pfeffer

Salz

2 EL frisch gehackter Dill alternativ Schnittlauch

 

Zubereitung:

Zunächst backt man aus dem Crêpe-Teig möglichst dünne Pfannkuchen. Der Trick! Die heiße Pfanne nur mit einem Tuch ganz zart einölen. Niemals die Crêpes im Öl schwimmen lassen. Lassen Sie die Crêpes vor dem füllen etwas auskühlen. Lauwarm lassen sie sich am besten füllen. Bereiten Sie nun die Füllung vor und schmecken diese mit mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Zitrone ab. Verteilen Sie die Masse etwa fingerdick, bis auf die letzten 2 cm, auf den Crêpes. Einrollen, 1h kühlen, schneiden fertig! Guten Appetit!

Rezept des Monats Januar – Möhrencremesuppe

Hier gibt es das Rezept passend zu unserem Wein des Monats Januar, dem Auxerrois Mauchen

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:

  • 150 g Möhren z.B. Oxhella oder Leira
  • 100 g Stangensellerie
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • Majoran, Kräutersalz, Muskat
  • 4 EL fein gemahlene Hirse
  • 800 ml Wasser
  • 200 ml Milch
  • 50 ml Schlagsahne
  • 1 kleine Möhre zum Garnieren

Möhren und Stangensellerie in Scheiben schneiden. Zwiebel würfeln. In Öl anbraten. Wasser zufügen, nochmals zehn Minuten kochen. Mit Gewürzen abschmecken, mit Pürierstab im Topf mixen. Hirsemehl in Milch anrühren, in die pürierte Flüssigkeit unter ständigem Rühren einfließen lassen und kurz aufkochen, etwa fünf Minuten ziehen lassen. Sahne zugeben, nochmals abschmecken. Mit fein geschnittenen Möhrenscheiben garnieren.

Dieses Rezept stammt von Bio-Spitzenkoch Dr. Harald Hoppe.

Noch mehr Demeter-Rezept finden Sie auf www.demeter.de

Rezept des Monats November – Kürbisrisotto mit Safran

Passend zum Wein des Monats „Weißburgunder SH 2016“

Zutaten für 2-3 Portionen

  • ca. 400g Kürbis (z.B.: Hokkaido oder Butternuss)
  • 1 Zwiebel
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 100ml Weisswein (optional)
  • einige Fäden Safran (optional)
  • 250g Reis (Vollkornreis ist auch möglich, muss aber länger kochen)
  • Pfeffer, Muskat, Kräuter nach Wahl
  • Kokosöl
  • 1 gehäufter EL Hefeflocken
  • etwas Kürbiskernöl (optional)
  • 3-4 EL Sauerrahm (z.B. veganer Joya Cremesse)

eine Flasche Weißburgunder SH 2016 für den Koch!

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen und würflig schneiden. Im Kokosöl anbraten.
  2. Reis zugeben und unter rühren 2min mitanbraten. Mit Wein oder Brühe ablöschen. Safran zugeben. Der Reis sollte gerade mit Flüssigkeit bedeckt sein. Immer gut rühren. Wenn die Flüssigkeit verkocht ist, wieder einen Schöpfer Brühe zugeben.
  3. Den Kürbis waschen und in 1cm Würfel schneiden. Bei Butternuss und Hokkaido kann die Schale mitverwendet werden, ansonsten vorher schälen.
  4. Den Kürbis nach ca. 8min zugeben und weiterköcheln und rühren bis der Reis und der Kürbis gar sind. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken und die Hefeflocken unterrühren.
  5. Mit Kürbiskernöl und einem Klecks Sauerrahm servieren.
Zubereitungszeit :
Kochzeit:
Total:

Quelle: https://www.veganblatt.com