Slide GRENZEN ÜBERWINDEN Mich treibt die Neugier an, das Unbekannte zu erforschen und mich neuen Herausforderungen zu stellen. Dies schärft meine Sinne und lässt mich immer wieder Neues entdecken... Slide Diese Neugier hilft mir, bei der täglichen Arbeit ein Gleichgewicht zu schaffen - für ein respektvolles Miteinander von Mensch und Natur. Die biodynamische Arbeit gibt mir das Gefühl, eine wichtige Grenze überwunden zu haben... Slide DAS GROSSE GANZE BETRACHTEN In der Biodynamie betrachtet man einen Hof wie unseren und seine Umwelt als Ganzes. Wir Menschen, die Tiere und die umgebende Natur sind ein sich wechselseitig bedingender Organismus. Kein Teil in diesem Zusammenspiel kann isoliert betrachtet werden und alleine bestehen. Diese Idee ist letztlich eine Idee von Beziehungen. Alles ist verbunden, und erst das Betrachten dieser Verknüpfungen gibt Einblicke in die wahre Natur der Dinge... Slide AUSTAUSCH UND INSPIRATION Dieses Zusammenspiel hört nicht an der Schwelle unsere Hofes auf.
Seit der Gründung des Weinguts ist auch der Austausch mit anderen Winzern und Menschen, die in der biologischen Landwirtschaft arbeiten, ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Wir lassen uns von dem, was um uns herum geschieht, inspirieren und geben unsere eigenen Ideen und Impulse weiter.
Unsere ganz eigenen Erfahrungen möchten wir mit den Freundinnen und Freunden unserer Weine teilen...
Slide DIE STÄRKE DER NATUR NUTZEN Die biodynamische Arbeitsweise erfüllt meinen tiefen Wunsch, der Natur - auch im Weinberg - respektvoll zu begegnen.
Daher nutzen wir starke Naturpräparate, um unsere Reben in ihrer natürlichen Kraft zu unterstützen und den Boden zu vitalisieren. Biodynamische Präparate, die wir nach Demeter-Richtlinien zum Einsatz bringen, sind zum Beispiel Hornkiesel, Hornmist, Baldrianblüten, Löwenzahn, Eichenrinde.
Slide Die Herstellung der Präparate ist bei uns eine gemeinschaftliche Aufgabe, die Menschen miteinander und Mensch und Natur in Verbindung bringt.
Die geernteten Pflanzen und mineralischen Substanzen werden vergraben und später, in veränderter Form dynamisierter Form, wieder in die Natur ausgebracht.
Ein Kreislauf entsteht...
Slide BLÜHEN HEISST LEBEN Die Begrünung unserer Rebzeilen mit einer Vielzahl an Kräutern und blühenden Pflanzen gewährleistet einen geschützten Lebensraum für Kleintieren und Insekten.
Biodiversität zu fördern, spielt eine wesentliche Rolle bei unserer Arbeit im Weinberg. Die Vielschichtigkeit, die uns die Natur bietet, spiegelt sich in unseren Weinen wieder...
Slide GANZ IM SÜDEN Wo wir sind? Ganz im Süden! Das Markgräflerland ist eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft in Nähe zu den Alpen und dem Schwarzwald.
Das wunderschöne Rheintal und das Elsass sind nicht weit. Es wechseln sich Streuobstwiesen mit Äckern, Wald, Freiflächen und Weinbergen ab.
Die fruchtbaren Böden bieten unseren Reben optimale Bedingungen. Es ist ein lebendiger Ort...
Slide DER ATLANTIK UND DAS KLIMA Durch die burgundische Pforte, zwischen Vogesen und Jura, fließt warme, mediterrane Luft aus dem Rhonetal und beschert uns ein ganzjährig mildes Klima.
Die vom Atlantik kommenden Wolken, die sich an den Westhängen des Schwarzwaldes abregnen, garantieren ausreichend Niederschläge.
Eine überdurchschnittlich hohe Sonnenscheindauer macht unsere Region zu einer der sonnigsten und wärmsten Gegenden Deutschlands.
Diese einmalige Kombination bietet uns um südwestlichsten Zipfel Deutschlands ideale Voraussetzungen für unser Tun...
Slide UNSERE LAGEN - INSPIRIERENDE ORTE Unser Weiheracker ist eine nach Südosten ausgerichtete Parzelle. der JURAKALK Verwitterungsboden mit einer geringen Lössauflage gibt unserem Auxerrois eine flirrenden Mineralität und Komplexität mit. Der Kalkrücken zieht sich tatsächlich vom Jura bis hoch zu uns ins Markgräflerland: ein weingeografisches Wunder. Die Weine aus dieser ausdrucksstarken Lage sind eher drahtig, elegant und dynamisch. Der Kalk sorgt für den Zug im Wein - wir lieben das! Slide In der südlichen Hanglage Hellberg wachsen die Trauben für unsere Rotweine.
Den Rhein zu Füßen, kann man hier bis in das Schweizer Jura blicken, ebenso wie zum Grand Ballon im Elsass.
Der tonige Boden auf einer mineralischen Buntsandstein-Unterlage aus dem Tertiär ist hier besonders fruchtbar.
Geologisch ist der Hellberg eine Seltenheit im Markgräflerland. Hier stehen unser Merlot, Spätburgunder und Cabernet Franc.
Diese Sorten reifen hier immer wunderbar aus und bringen saftig-fruchtige Weine mit elegantem mineralischem Körper hervor.
Slide Unsere Lage Geigenmantel schließt sich an den Hellberg an und ist ein ganz besonderer Ort.
Die Parzelle zeigt ebenso einen toneigen Lehmboden mit zarter fruchtbarer Lössauflage auf mineralischer Buntsandstein-Unterlage aus dem Tertiär.
Sie ist nach Westen ausgerichtet und liefert so unseren Weiß- und Grauburgunderweinen genügend Sonne für die perfekte Reifung.
Die Exposition lässt unsere Weine immer eher rund, fruchtig und saftig werden, aber dennoch elegant und mineralisch schmecken.
Slide NIEMALS GLEICH Im Zusammenspiel von Rebe und Boden schöpfe ich die Inspiration für meine vielschichtigen und lebendigen Weine.
Jeder ist anders, jeder ist eigen, niemals gleich - und alle machen uns Spass!
Im Einklang mit der Natur verbinden sich Handwerk und Seele...
Ihre Trauben werden von Hand gelesen und der Saft mit weinbergseigenen Hefen spontan vergoren.
Die gereiften Weine bleiben ungeschönt wie von der Natur geschaffen und werden unfiltriert gefüllt.